Anton Tschechow

geboren 1860 in Taganrog/Südrussland, gestorben 1904 in Badenweiler.
Schon während seiner Zeit als praktizierender Arzt schrieb Cechov unzählige Kurzgeschichten, die allerdings zum größten Teil unveröffentlicht blieben. 1885 begann er in zwei Petersburger Zeitungen Texte zu veröffentlichen und daraufhin erste literarische Erfolge zu ernten. Zeitgleich wird bei ihm Tuberkulose diagnostiziert. 1886 Verleihung des Puschkin Preises. In den Jahren nach 1892, er leidet mittlerweile schwer unter der Tuberkulose, entstehen seine berühmtesten Dramen. Nachdem sich sein Zustand weiter verschlechtert hatte, zieht er 1898 nach Jalta. Durch seinen anhaltenden Erfolg als Dramatiker wurde er dort von den Größen der russischen Literatur, unter anderem Tolstoj und Gorkij, besucht. Um seiner schwindenden Gesundheit zu helfen, zog Cechov 1904 mit seiner erst im vorherigen Jahr angeheirateten Ehefrau Olga Knipper, nach Badenweiler. Dort starb er am 15. Juli.

 

Stücke