Gustave Flaubert

Gustave Flaubert wurde am 12.12.1821 geboren. Schon seit seiner Jugend schrieb Flaubert unermüdlich. Aufgrund seiner hohen Ansprüche an sich selbst veröffentlichte er jedoch keines seiner Manuskripte. Von 1841 bis 1843 absolvierte er ohne Lust und Erfolg das Studium der Rechte in Paris, wurde jedoch nach 1843 durch ein Nervenleiden vom praktischen Berufsleben ausgeschlossen. Sein erstes publiziertes Werk wurde der Roman "Madame Bovary", der 1856 im Feuilleton der Revue de Paris erschien und ihm einen Prozess wegen Verstoßes gegen die Sitten eintrug. Weniger erfolgreich, aber ebenso einflussreich auf die Entwicklung des europäischen Romans war Flaubert mit "Die Erziehung der Gefühle", erschienen 1869. Flaubert wurde das große Vorbild für die französischen und ausländischen Realisten. Er starb 1880 im Alter von 59 Jahren in Croisset.