Sankar Venkateswaran
 

Sankar Venkateswaran wurde 1979 in Kerala geboren und ist ein indischer Theaterregisseur, Dramaturg, Schauspieler und Komponist. 2002 schloss er als Jahrgangsbester das Regiestudium an der Calicut University School of Drama & Fine Arts in Thrissur ab und intensivierte dieses 2006 an der Intercultural Theatre Institute in Singapur. Dort lernte er unter anderem das Handwerk der traditionellen asiatischen Theaterformen Noh, Kudiyattom, Beijing opera and Wayang Wong. 2007 gründete er das Kollektiv „Theatre Roots & Wings“ und inszenierte im selben Jahr das Stück „Quick Death“, "Time that went wothout knowing", Henrik Ibsens "When We Dead Awaken", 2008 „Sahyande Makan -  The Elephant Project“, 2009 „Urubhangam“, 2010 „Neerina Thana“, 2011 „Neerina Nilu Thana“ und 2012 „The Water Station“ von Ota Shogo. Außerdem führte er bei "Tage der Dunkelheit" am Münchner Volkstheater Regie und "Urubhangam" an der Shinshu Universität. 2011 wurde er von Pro Helvetia als Artist in Residence nach Zürich eingeladen. Nachdem er 2010 technischer Leiter des „International Theatre Festivals of Kerala“ war, wurde er 2015 zum künstlerischen Leiter ernannt. Zudem komponierte er die Musik für diverse Theaterstücke und unterrichtete Schauspiel und Regie an der „Theatre Professionals“ in Mumbai. 2016 war er Jurymitglied vom Zurcher Theater Spektakel.

 

Stücke