Jana Wassong

Jana Wassong studierte Bühnen- und Kostümbild in Maastricht und Barcelona. Nach ihrem Abschluss 2013 engagierte sie die Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz als Bühnenbildassistentin – dort arbeitete Wassong u.a. für Bert Neumann, Herbert Fritsch, Paul McCarthy, Ragnar Kjartansson (Bühnenbildmitarbeit für "KRIEG" 2016) und stattete eine Reihe experimenteller Abende im Roten Salon aus, u.a. den Abend "Der 2. Tod eines Kollektivs oder Die wunderbare Welt des Rainer Werner Faßbinder", der zum Theatertreffen 2015 eingeladen wurde. Als Bühnenbildnerin arbeitete Wassong für den Regisseur Gordon Kämmer am Schauspiel Leipzig und dem Schauspiel Dortmund. Weitere Arbeiten für Sebastian Baumgarten am Maxim Gorki Theater und Christian Weise an der Oper Darmstadt folgten. Wassong arbeitete neben ihrer Tätigkeit als Bühnenbildnerin auch für den bildenden Künstler Jonathan Meese, als künstlerische Mitarbeiterin für dessen "Parsifal" der Wiener Festwochen 2017. Für die Regisseurin Lucia Bihler entwarf sie Bühnenbilder für das Theater Lübeck "Medea" und das Schauspiel Hannover "Volksvernichtung oder meine Leber ist sinnlos".

 

Mitwirkung in