Sita Messer

Sita Messer, 1988 im holsteinischen Neustadt in Holstein geboren, aufgewachsen in Hamburg, begann nach einer viermonatigen Hospitanz am Deutschen Theater Berlin 2012 sein Kostümbildstudium an der Hochschule Hannover. Im Rahmen des praktischen Studienteils erhielt Sita ein Auslandsstipendium in New York City, wo er anschließend 2014 vier Monate für die französische Künstlerin Letitia Soulier arbeitete. 2015 folgten neben dem Studium praktische Arbeiten als Kostümbildner für Julia Hübners Inszenierung von Wagners „Idomeneo“ an der Musikhochschule Hanns-Eisler in Berlin sowie ein Musikvideo für die dänische Band „Brummen“. Bei einem Gemeinschaftsprojekt der Theaterakademie Hamburg lernte er den Regisseur Abdullah Kenan Karaca kennen, für den er als Kostümbildner bei Horváths „Der jüngste Tag“ im Maalersaal des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg arbeitete. Mit „Die Präsidentinnen", „Katzelmacher" und „Medea" am Münchner Volkstheater sowie „Für immer ganz oben" als Koproduktion im Rahmen der Münchner Biennale setzte er die gemeinsame Zusammenarbeit fort. 2016 wurde er für sein Kostümbild für „Katzelmacher" als bester Nachwuchskünstler 2016 von den Kritikerstimmen in der Theater Heute nominiert. Neben seiner Tätigkeit als Kostümbildner ist Sita Messer auch Performancekünstler.