Slavna Martinovic

Slavna Martinovic wurde 1977 in Belgrad, ehemaliges Jugoslawien, geboren. Als Kind zog sie nach Hong Kong und beendete dort die High School.

Sie studierte am London College of Fashion in London. Slavna lernte nach ihrem Abschluss die berühmte Kostümdesignerin Theadora Van Runkle (Bonnie and Clyde, Godfather II, York New York) in Los Angeles kennen, die zu ihrer Mentorin wurde. Die Freundschaft zu Theadora Van Runkle prägte Slavnas Entwicklung zur Designerin grundlegend. Sie lebte für fünf Jahre in Los Angeles und entwarf für Film-, Musik- und Videoproduktionen Kostüme sowie für Modemagazine.

2008 veröffentlichte sie an der Berliner Fashion Week ihre eigene Mode- und Schmuckkollektion, die beispielsweise in der Vogue, der Vanity Fair, Another Magazine und der Elle gezeigt wurden. Die Kollektion war ebenfalls Teil des Buchs ''Backstage - Fashion Week Berlin'', veröffentlicht von teNeues.

In Frankfurt führte sie ihre Arbeit als Designerin für Film und Theater mit Choreographen, Komponisten und Musikern fort. Sie hat Kostüme für zahlreiche Bühnen weltweit erstellt: Schauspiel Köln, Göteborg Oper, das Nationaltheater de Chaillot Paris, Taichung Metropolitan Opera House, Spiral Hall in Tokyo, Stadsschouwburg Amsterdam, Konzert Theater Bern, Staatstheater Mainz, Ballet Moskau.

Ihre Kostüme wurden bei der Ausstellung ''The costume at the turn of the Century 1995 - 2015'' im Bahrushin State Theatre Museum in Moskau ausgestellt.

Sie beendete 2009 an der Universität der Bildenden Künste in Belgrad ihren Master in ''Multimedia Arts'' und besuchte von 2015 bis 2017 als Gaststudentin die Goethe-Universität in Frankfurt für ''Neue Medien'' und ist momentan Kandidatin für eine Doktorandenstelle an der Akademie der Bildenden Künste in Wien am Institut für Fashion and Styles.  Ihre Forschungsinteressen sind eine Fortsetzung ihres jahrzehntelangen Interesses an Kleidung, Mode und Subkultur und untersuchen, wie sich der Körper in den virtuellen Welten verändert, erweitert und gestaltet. Sie erforscht die Ideen der digitalen Repräsentation subkultureller Stile und Identitäten, die Auswirkungen der sozialen Medien auf körperliche Identität, Gender Performativität und subversives Denken.

Slavna Martinovic lebt im Augenblick zwischen Frankfurt, Wien und Los Angeles und wo auch immer ihre Arbeiten sie hinführen mögen.

www.slavna.net