Philipp Moschitz

Philipp Moschitz wurde 1985 in Osnabrück geboren. Er studierte bis 2008 Schauspiel an der Theaterakademie August Everding. Seit 2006 gehört er zum festen Ensemble des Metropoltheaters München und gastierte am Residenztheater München, am Stadttheater Pforzheim, an der Bayerischen Staatsoper München, am Staatstheater am Gärtnerplatz und am Thalia Theater Hamburg. In Fernsehformaten war er in „Um Himmels Willen, „In aller Freundschaft“ und im Münchner Tatort zu sehen. Philipp Moschitz inszenierte unter anderem „Tschick“ im Akademietheater des Prinzregententheaters München, „Mongos“ am Stadttheater Osnabrück, „Patricks Trick“ am Theater Trier, „Alice“ am Münchner Metropoltheater, „Everyman“ nach Hofmannsthal/Vaden Plas am Theater Pforzheim und „Um die Wette“ am Landestheater Niederösterreich in St. Pölten. Seine Inszenierung „Das Abschiedsdinner“ des Metropoltheaters gewann 2017 bei den deutschen Privattheatertagen in Hamburg den Monica Bleibtreu-Preis in der Kategorie Komödie.