Ein Portrait von Laura Naumann vor dunklem Hintergrund

Laura Naumann

Laura Naumann wird 1989 in Leipzig geboren und wächst im Kreis Chemnitz auf. Sie absolviert ein freies kulturelles Jahr am Theater Junge Generation Dresden und studiert anschließend an der Universität Hildesheim Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus. 2006 und 2008 ist sie Preisträgerin beim "Treffen Junger Autoren" der Berliner Festspiele. Sie erhält 2008 ein Stipendium von "Interplay Europe e.V." zur Förderung junger Dramatiker*innen und nimmt 2009 am Nachwuchsdramatikerfestival "World Interplay" (Australien) teil. Mit ihrem Stück "meerrauschenhören" wird sie 2008 zum Dramatikerworkshop beim Stückemarkt des Berliner Theatertreffens eingeladen. In der Spielzeit 2009/10 ist sie Stipendiatin des Autorenlabors am Düsseldorfer Schauspielhaus, 2011 nimmt sie an den Werkstatttagen des Burgtheaters Wien teil. 2014 erhält Laura Naumann das Literaturstipendium der Kulturstiftung des Freistaats Sachsen. "süßer vogel undsoweiter" erhält den Münchner Förderpreis für neue deutschsprachige Dramatik und wird 2010 in einer Werkstattinszenierung bei den Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin präsentiert. 2016 gewinnt "Zwischen den Dingen sind wir sicher" den Autorenwettbewerb "Der zerstörte Ort" des Düsseldorfer Schauspielhauses. Laura Naumann war bis 2014 Mitglied von machina eX und ist Teil des Theaterkollektivs Henrike Iglesias.