Das Foto zeigt das Münchner Volkstheater von außen

Johanna von Orleans

Johanna ist entschieden, kämpferisch und aufopferungsvoll. Aber sie ist keine heilige Jungfrau. Sie ist eine Hexe. Nicht die Mutter Gottes spricht mit ihr, sondern sie beschwört ihre eigenen Geister. Das Vaterland will sie retten, obwohl der Vater sie lieber verheiraten möchte. Frankreich befindet sich im Hundertjährigen Krieg mit England, die heutigen Nationalstaaten stecken in den Kinderschuhen. Frankreichs Thronfolger Karl kann nicht gekrönt werden, die Kassen sind leer und Orléans ist wie weite Teile Frankreichs besetzt. Überraschend schafft es Johanna, eine Schlacht zu Gunsten der Franzosen zu entscheiden. Sie wird als Heilsbringerin verehrt. Karl schöpft neue Hoffnung und übergibt ihr die Führung über die Streitkräfte, mit denen sie weitere Siege erringt. Ihre Andersartigkeit als Hexe wird solange akzeptiert, wie Frankreich davon profitiert. Als sich ihre schwarze Magie jedoch nicht mehr ausbeuten lässt, wird sie verstoßen. Doch die Auserwählte will sich auch weiterhin nicht unterordnen.

Premiere am
Premiere Do 31 Mär 2022
19:30 Uhr Bühne 1
Bühne & Kostüme Laura Kirst, Sina Manthey
Dramaturgie Bastian Boß