Das Deutschland (UA)
von Bonn Park Regie: Bonn Park
Bühne & Kostüm: Julia Nussbaumer
Dramaturgie: Victoria Weich

Karten kaufen

Es stehen momentan leider keine Termine fest.

Große Bühne
1 Stunde und 30 Minuten, keine Pause

"Die Dunkelheit endet und wir sehen eine Familie in ihrem Ferienhaus, so schön und erstrebenswert, makellos und brillant, vor Neid soll die Welt erblassen. Noch nie haben Augenpaare etwas Vollständigeres gesehen als diese Gruppe", schreibt Bonn Park in seinem Stück. Vater Thumas, Mutter Sondra und Sohn Lonnart, 10 Jahre, verbringen mit Lonnarts bester Freundin Emulie das Wochenende auf dem Land. Lonnart "möchte Emulie integrieren, ihr zeigen, dass Emulie zu ihnen gehört, wenn sie will, in diese fabelhafte Mittelmäßigkeit, in diesen Traum von jedem, dem kleinsten gemeinsamen Nenner, dem schönsten und sichersten und weichsten kleinsten gemeinsamen Nenner". Doch es ist für Emulie nicht ganz leicht, dazuzugehören. Die Familie benimmt sich reichlich merkwürdig. Sie versteht die Spiele nicht, die gespielt werden, sie gruselt sich, und einfach eine Tür, durch die man mal kurz raus gehen kann, gibt es nicht. Sie sei gerade beim Handwerker, sagt Vater Thumas, zur Jahresuntersuchung. Emulie muss bleiben und lernt die Rituale vom DEUTSCHLAND kennen. Sie lernt, dass Bier nur zu bestimmten Uhrzeiten zu trinken ist und bunte Schreiben vom Amt unverzüglich zu öffnen sind. Und wie schön es ist, wenn alles seine Ordnung hat! Von Gepflogenheiten ausgeschlossen zu sein, kann furchteinflößend sein, zu spüren, dass es unausweichlich ist, dass als nächstes was Schreckliches passiert, der Horror. Horror, der DAS DEUTSCHLAND freut, ein Horror, der Spaß macht.

Pressestimmen

"Die Uraufführung in Bamberg zeigt, dass postmigrantisches Theater als Kammerspiel funktioniert." Deutschlandfunk Kultur

 

Besetzung

Daniel Dietrich
Paul Maximilian Pira
Clara Kroneck
Ewa Rataj
Chor
Maria Dösch
Verena Drummer
Barbara Horst
Marion Klose
Silke Koch
Lena Mai
Silke Plaha
Alexandra Raab
Eugen Reinwand
Christine Schoierer
Teresa Schwital
Monika Spiegel
Veronika von Wachter
Leo Wersal