Orchiektomie rechts
von Noam Brusilovsky Regie: Noam Brusilovsky
Bühne & Video: Magdalena Emmerig
Dramaturgie: Lotta Beckers
Ton: Antonia Alessia Virginia Beeskow

Karten kaufen

Es stehen momentan leider keine Termine fest.

Große Bühne

In seiner Solo-Performance sucht Noam Brusilovsky, der als Autor auf der Bühne ist, nach dem Auslöser der Tragödie seiner Bühnenfigur, dem Hodenkrebs. Diesem geht er auf medizinischer, autobiographischer und theaterhistorischer Ebene nach. Auf der einen Seite steht die reale Person, der Autor, seine Biographie und seine Krankheit; Auf der anderen steht die Möglichkeit der Fantasie, repräsentiert durch drei Screens, die eine parallele fiktive Geschichte erzählen. Dabei schwebt die Frage nach Schuld und Verantwortung im Raum. Kann man Autor seiner eigenen Krankheit sein?

Das Publikumsgespräch wird moderiert von Sven Ricklefs, BR2

Diese Inszenierung ist im Rahmen des Regiestudiums an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch entstanden.

 

 

 

Besetzung

Noam Brusilovsky