Wiederauferstehung der Vögel (UA)
von Thiemo Strutzenberger Regie: Katrin Hammerl
Bühne & Kostüm: Lisa Däßler
Musik: "Club für Melodien"
Choreografie: Gina Gurtner
Licht: Roland Heid
Dramaturgie: Michael Billenkamp

Karten kaufen

Es stehen momentan leider keine Termine fest.

Große Bühne
1 Stunde und 45 Minuten, keine Pause

In "Tropenliebe" hat Schär die Forschungsreisen von Fritz und Paul Sarasin um 1900 nachgezeichnet. Die beiden Grosscousins unternahmen mehrere Exkursionen ins heutige Indonesien und Sri Lanka. Von dort brachten sie Pflanzen, Tiere und ethnografische Objekte mit nach Basel, wo sie das Museum für Völkerkunde gründeten. Neben ihrer gemeinsamen Forschungstätigkeit verband die beiden auch eine Liebesgeschichte. Diese historische Studie liegt  "Wiederauferstehung der Vögel" zu Grunde. Strutzenberger: "Erzählt wird die Geschichte zweier Basler Patriziersöhne, Naturforscher, Grosscousins, Liebender. Eine Beziehung, gelebt auf ihren Forschungsreisen in die Tropen, permanent hin- und hergerissen zwischen der stark religiösen Prägung durch das protestantische Elternhaus und dem unbedingten Wunsch nach Freiheit. Ein Kampf zwischen Mission und Evolution. Der zeitliche Rahmen erstreckt sich zw. 1877 und 1929. Ort und Zeit gehen fliessend ineinander über, werden miteinander verwoben: ihre Kindheit und ihre Zeit als junge Erwachsene mit dem Ende einer ihrer Expeditionen in die niederländische Kolonie Celebes und der späteren Rückkehr als anerkannte Wissenschaftler. Ihre Lebensgeschichte, gespiegelt auch in surrealen Momenten, in Träumen, tropischen Vögeln und Schatten. Es ist der Versuch, in der privaten Lebensgeschichte der Beiden nach Bedingungen und Konsequenzen ihrer imperialen Verstrickung zu suchen, ihr Leben mit einer Geschichte des Geldes, des Wissens, der Herrschaft und der Gewalt in Verbindung zu bringen."

Pressestimmen

"Das aufgeweckte Ensemble tankt sich wacker durchs Satzdickicht."
Basler Zeitung

 

Besetzung

Andrea Bettini
Jonas Götzinger
Urs Peter Halter
Maximilian Kraus
Isabelle Menke
Wanda Winzenried
Simon Kirsch