Fluchtpunkte
Ein Theaterprojekt aus Pune (Indien)

Karten kaufen

Kleine Bühne

Aktuell wird in Europa und insbesondere in Deutschland viel über Flüchtlinge und Migranten diskutiert.

Seit Jahrzenten beschäftigen sich Kunst und Theater in Indien mit dem Phänomen der Flüchtlinge. Angesichts der aktuellen Brisanz dieser Thematik hat die Gruppe 2017 das Theaterprojekt  „Fluchtpunkte"  entwickelt. „Fluchtpunkte" ist eine Collage von deutschsprachigen Texten aus unterschiedlichen Epochen, die sich mit dem Begriff „Flucht“ auseinandersetzen.
Dabei werden kurze Prosatexte, Theaterszenen, sowie Gedichte gelesen und dargestellt. Neben Texten von Aischylos, Schiller, Rilke und Kafka sind einige Teile des Stückes von den Darstellern selbst verfasst. Die Collage behandelt und verarbeitet diverse Nuancen von Flucht, den Zusammenhang zwischen Fliehen und Dasein. Außerdem beleuchtet sie unterschiedliche Fluchtsituationen, -versuche und - orte.    

Die Premiere des Stückes am 22. Februar 2017 in Pune fand im Rahmen der Internationalen Konferenz über "Flucht und Migration", organisiert von der Germanistischen Abteilung der Savitribai Phule Pune University, Goethe Society of India und German Academic Exchange Service (DAAD) statt. Danach wurde das Stück am 3. März im Jyotsna Bhole Theater und am 16. März am Goethe-Institut (Max Mueller Bhavan) in Pune gezeigt.