Die Möwe
von Anton Tschechow Regie: Christian Stückl
Bühne & Kostüme: Stefan Hageneier
Dramaturgie: Nikolai Ulbricht
Musik: Tom Wörndl
Premiere am
26. Oktober 2017
Große Bühne
2 Stunden 40 Minuten, eine Pause

Auf dem Landsitz seines Onkels Sorin sucht der junge Schriftsteller Konstantin Treplev nach „neuen Formen“ im Theater. Seine Geliebte Nina spielt die Hauptrolle in einem kleinen Theaterstück, das er selbst geschrieben hat. Doch die Aufführung endet im Desaster: Das ausgewählte Publikum reagiert mit Unverständnis und Spott – darunter seine Mutter Arkadina, eine berühmte Schauspielerin und Vertreterin des konventionellen Theaters, welches ihr Sohn verachtet. Während Treplev sein künstlerisches Scheitern verkraften muss, verliebt sich Nina in den erfolgreichen, gefeierten Schriftsteller Trigorin, gehasstes und zugleich beneidetes Vorbild Treplevs – und Geliebter der Arkadina. Die Konflikte schwelen, die Figuren, Temperamente und Meinungen prallen aufeinander, es gipfelt in Ausbrüchen, gegenseitigen Liebesbekundungen und Erniedrigungen: Es ist ein Versuch aller, das Leben irgendwie zu bewältigen.

Pressestimmen

"Christian Stückl inszeniert Tschechows "Möwe" im Münchner Volkstheater als furiose Komödie."
(Süddeutsche Zeitung)

"Christian Stückl inszenierte für sein Münchner Volkstheater "Die Möwe" als Mordsgaudi"
(Münchner Merkur)

"Herrlich wild, total ausgeflippt und voller (Selbst-)Ironie wird dies von Stückl und seinem famos spielenden Ensemble über die Bühne gefetzt." (Donaukurier)

"Eine Möwe, die abhebt." (Abendzeitung)

 

Besetzung

Irina Nikolajewna Arkadina
Konstantin Gawrilowitsch Trepljev
Pjotr Nikolajewitsch Sorin
Nina Michailowna Saretschnaja
Polina Andrejewna
Mascha
Boris Alexejewitsch Trigorin
Jewgeni Sergejewitsch Dorn
Semjon Semjonotiwsch Medwedenko