Unschuld
von Dea Loher Regie: Lilja Rupprecht
Bühne: Anne Ehrlich
Kostüme: Annelies Vanlaere
Musik: Romain Frequency
Video: Moritz Grewenig
Dramaturgie: Caroline Schlockwerder

Karten kaufen

Premiere am
22. September 2016
Große Bühne
Dauer: 2 Stunden, keine Pause

Vor dem Horizont des Meeres, in einer Stadt irgendwo in Europa, versuchen Fadoul und Elisio, zwei illegale Immigranten, einen Blick in ihre Zukunft zu werfen. Doch statt auf das Meer zu sehen und die Freiheit zu spüren, beobachten sie eine junge Frau die ins Wasser geht, um den Tod zu finden. Sie helfen ihr nicht und so beginnt ein Reigen von 19 Geschichten über kleine Alltäglichkeiten und große Menschheitsfragen:
Absolut, eine junge blinde  Frau tanzt in einem Nachtclub für die Männer, die sie mit ihren Blicken begehren. Frau Habersatt bittet um Vergebung für Taten, die sie nicht begangen hat. Franz hat eine Aufgabe für sein Leben gefunden: er arbeitet in einem Bestattungsunternehmen, er versorgt die Toten. Seine Frau Rosa möchte ein Kind von ihm. Die Mutter von Rosa, Frau Zucker, hat Zucker und übergibt die Verantwortung für sich an Rosa und Franz: sie zieht bei ihnen ein. Ella, eine alternde Philosophin, hat ihre Bücher verbrannt und glaubt nur noch an die Unzuverlässigkeit der Welt.
Dea Loher erzählt Geschichten über Schuld und Angst, Trauer und Zuversicht, Hoffnung und Versagen von Menschen am Rand der Gesellschaft, deren gemeinsame Sehnsucht es ist, sich mit dem Leben zu versöhnen.

Pressestimmen

"Manches gelingt Loher hier fabelhaft, witzig, scharf, pontiert."
Süddeutsche Zeitung

 "Bei aller Nachdenklichkeit ist das Stück durchaus humorvoll"
SZ Extra

 

Besetzung

Elisio
Fadoul
Absolut
Frau Habersatt
Franz
Rosa
Frau Zucker
Ella
Katalin Zsigmondy
Helmut