paradies fluten
von Thomas Köck Regie: Jessica Glause
Bühne: Mai Gogishvili
Dramaturgie: Caroline Schlockwerder
Choreografie: Ronni Maciel
Musikalische Leitung: Joe Masi
Live Musiker: Joe Masi, Tom Wu, Manu Rzytki

Karten kaufen

Premiere am
23. Juni 2017
Große Bühne
100 Minuten

Mit seinem Stück "paradies fluten" beschreibt der Kleist – Förderpreis- Träger Thomas Köck das gesellschaftliche Klima in einer leerlaufenden, überhitzen Ökonomie.  Mit grotesker Komik stürzt sich der Autor in eine Materialflut, die von der Frühphase der Globalisierung bis uns Heute hineinreicht:  Vom Kautschukboom des späten 19. Jahrhunderts dem ganze Landstriche und Völker zum Opfer fallen, über den wahnwitzigen Export bürgerlich-europäischer Kultur durch den Bau des Opernhauses Teatro Amazonas, bis hin zur Geschichte einer Tänzerin, die die nackte Gewalt der heutigen Arbeitswelt zu spüren bekommt. Sprachfluten spülen Spuren der Vergangenheit an die Oberfläche. Wie Warnrufe aus der Vergangenheit konfrontieren sie uns mit dem was vergessen und übersehen wird und dessen Konsequenzen.

Der Autor Thomas Köck wurde 1986 in Österreich geboren und hat 2014 den Osnabrücker Dramatikerpreis, 2015 den Stückepreis des Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreises, 2016 den Kleist Förderpreis und den Autorenpreis der österreichischen Theaterallianz bekommen.