Ein Bild von Thomas Melle

Thomas Melle

 

Thomas Melle ist 1975 geboren und studierte in Tübingen, Austin (Texas) und Berlin Vergleichende Literaturwissenschaft und Philosophie. Neben dem Verfassen vielgespielter Theaterstücke übersetzt er aus dem Englischen, u. a. William T. Vollmanns Roman "Huren für Gloria“. Sein Debütroman "Sickster“ (2011) wurde für den Deutschen Buchpreis nominiert und mit dem Franz-Hessel-Preis ausgezeichnet. Sein 2014 erschienener Roman "3000 Euro“ stand auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis. 2015 gewann Thomas Melle den Kunstpreis Berlin. Mit seinem Werk "Die Welt im Rücken“ (2016), welches von seiner bipolaren Störung handelt, gelangte er erneut auf die Shortlist für den Deutschen Buchpreis. Im gleichen Jahr erschien zudem eine Hörbuchfassung dieses Werks, gelesen vom Autor selbst. Thomas Melle ist in Bonn aufgewachsen und lebt seit 1997 in Berlin.

 

Stücke