Im Gespräch

über Theater, Berufswege und die neue Nachbarschaft
Wir unterhalten uns mit Menschen, die mit ihrer Arbeit am neuen Volkstheater beteiligt sind. Gespräche über Proben auf den neuen Bühnen, die neue Nachbarschaft und Humor im Theater.
Das Neueste
Wir haben mit den Regisseur*innen Nele Stuhler und Jan Koslowski über ihre Arbeit gesprochen. Im Video erzählen sie von ihrer Arbeitsweise, Rituale am Theater und dem größten Spaß beim Proben.
Kurz vor der Premiere von "europa flieht nach europa" von Miru Miroslava Svolikova haben wir mit Regisseurin Anna Marboe über ihre Arbeit gesprochen. Im Video erzählt sie von ihrer Inszenierung, Musik am Theater und den größten Pannen beim Proben.
Weitere Interviews
Er gehört zu den bekanntesten Schriftstellern in Belarus. Sein Roman "Revolution" ist derzeit auf der Bühne des Münchner Volkstheater zu sehen. Im Interview spricht Viktor Martinowitsch über Macht, Humor und die Kraft der Literatur.
Im Gespräch mit Christian Stückl über seine Inszenierung von "Bilder von uns" von Thomas Melle
Der Regisseur Noam Brusilovsky erzählt im Interview, wie uns das Theater angesichts einer drohenden Klimakatastrophe helfen kann, was Mysterienspiele sind und wie er Hörspiel und Theater in seiner Arbeit zusammen denkt.
Ein Thema, zwei unterschiedliche Herangehensweisen: Jessica Glause und Florian Schaumberger über das Verhältnis von Mensch und Natur, vegetarisches Leben und wie man einen Sturm auf der Bühne inszeniert.
"Fata Morgana" (UA) setzt sich mit Influencer*innen in Dubai auseinander. Schauspielerin Ruth Bohsung im Gespräch über Social Media, das westliche Bild vom Nahen Osten und warum Humor im politischen Diskurs so wichtig ist.
Ein Gespräch mit Komponist Beni Brachtel über die Musik bei "hyper" (UA) und übers Improvisieren in der Theatermusik
Ein Gespräch mit und über Stefan Hageneier
Für die Spielzeit 21/22 haben sich Claudia Bossard und Philipp Arnold für Komödien entschieden. Ein Gespräch über deutschen Humor, Lacher an der falschen Stelle, und die Frage, ob eine Tragödie immer auch tragisch sein muss.