Marisa Growaldt (c) Konrad Festerer
Marisa Growaldt (c) Konrad Festerer
Anne Stein, Henriette Nagel (c) Konrad Festerer
Anne Stein, Henriette Nagel (c) Konrad Festerer
Lukas Darnstädt (c) Konrad Festerer
Lukas Darnstädt (c) Konrad Festerer
Lorenz Hochhuth, Anne Stein (c) Konrad Festerer
Lorenz Hochhuth, Anne Stein (c) Konrad Festerer

Pussy Sludge (DSE)

von Gracie Gardner, Deutsch von Maria Milisavljević

Pussy Sludge passt so gar nicht in eine Gesellschaft, die sich über Normen und Tabus definiert. Ihr Verhalten wirkt eher scary als sexy, auch wenn sie nicht gerade laut vor sich hin bellt. Außerdem wäre da noch die Tatsache, dass aus ihrer Vulva Rohöl sprudelt. Tief im Nationalpark ölt sie in einen Sumpf aus ihrem eigenen Matsch. In diesem Sludge schlummert eine ungeheure Kraft, die Raum fordert. Doch geekelt und fasziniert zugleich dringen immer mehr skurrile Erscheinungen in den Rückzugsort ein. Ihre Mutter glaubt, endlich ein gutes Match gefunden zu haben und will Pussy Sludge mit einem Konservendosenmanager verkuppeln. Ein übereifriges Girl-Scout will eine Touristenattraktion aus ihr machen. Und die dauerbekifften Parkranger haben sie im Visier. Alle sind sich selbst am nächsten, haben aber trotzdem eine klare Vorstellung davon, wie Pussy Sludge ihr Leben zu führen hat. Deren Bedürfnisse verlieren sie dabei komplett aus den Augen. Nur Courtney weckt Hoffnung, als sie zu ihr in den Sludge gleitet. Aber schon bald beginnt es bedrohlich zu rumoren und Pussy Sludge steht im entscheidenden Moment allein da.

In einem surrealen Trip treffen Figuren von berührender Zart- und Überdrehtheit aufeinander, die im Ringen mit den eigenen Identitätskrisen nach Nähe suchen. Unverblümt und voll skurrilem Witz hinterfragt Gracie Gardner in ihrem preisgekrönten Stück Rollen- und Körperbilder, soziale Ängste und Erwartungshaltungen.

 

Im Anschluss an die Vorstellung am 19. Dezember 2022 findet auf Bühne 3 in Kooperation mit der Ludwig-Maximilians-Universität ein kreatives Gesprächsformat mit Studierenden des Departments Kunstwissenschaften statt. Leitung: Johanna Winkler und Bastian Boß.

1 Stunde 25 Minuten, keine Pause
Kurzer Einsatz von Stroboskoplicht
Premiere am
Mo 19 Dez 2022
20:00 Uhr Bühne 2
19:30 Uhr Einführung | Bühne 3
Sa 04 Feb 2023
19:00 Uhr Bühne 2
So 05 Feb 2023
20:00 Uhr Bühne 2
19:30 Uhr Einführung | Bühne 3
Regie Mirjam Loibl
Bühne Thilo Ullrich
Dramaturgie Bastian Boß
Licht David Jäkel

Besetzung

Pussy Sludge Henriette Nagel
Courtney / Josephine Anne Stein
RJ / Sebastian Lukas Darnstädt
Becca / Adam Lorenz Hochhuth
Trailer
Pressestimmen

"Mirjam Loibl nimmt die trickreichen verschraubten Sätze, wie sie kommen, lässt alle Beteiligten frei und lustig spielen, begreift klug das Stück als surreale, frei schwebende Metapher, die sehr viele mögliche Antworten auf Fragen der (geschlechtlichen) Selbstbestimmung enthält." (Süddeutsche Zeitung)

"Das Stück ist ein surrealer Ritt." (TZ)

"Am Volkstheater sorgt Gracie Gardners schrilles Stück 'Pussy Sludge' für eine brandheiße zweite Saison-Premiere." (Abendzeitung)