Vier Schauspieler*innen auf der Bühne von "We are in the Army Now"

We are in the Army Now (UA)

"Wir leben im Zeitalter der Monster, zwischen einer sterbenden Welt und einem erst beginnenden Kampf!"

Vier Wannabe-Superhelden. Cyberspace(s). Videospiele. Smartphones. Neue Realitäten. Ein Camp, eine Privatarmee. Wirst du ihnen vertrauen? Die Zeit ist gekommen – dies ist ein Aufruf, zur Waffe zu greifen. Auf dem Onassis YouTube Kanal. Vergiss die Raketenoberstufe die du einst kanntest: Sie wurde transformiert in ein hybrides Soziales Medium, irgendetwas zwischen einem Instagram Account und einem iPhone-Bildschirm. Vergiss das Theater wie du es kanntest. Alles hier glänzt und glitzert umgeben von einer Aura des Ultrapop Cyberspace. Die vier Performer*innen erinnern an Power Rangers, an Pokemon und an die Sexiness von Cardi B. Sie entfalten sich in einer Camp Atmosphäre, gefüllt von Snapshots aus dem Leben der Borderline Millenials zwischen TikTok Choreografien und Britney Spears-Musikvideos begleitet von Selfies, die tiefe Einblicke bieten und kontroversen Memes über den Zusammenhang von sozialökonomischer Verantwortung und den Sozialen Medien. Doch alles, was hier gepostet wird, ist die kollektive Wut und Dringlichkeit einer ganzen Generation, gemischt mit mutigem Humor, der alles zur Perversion treibt.

Sind wir vielleicht alle Superheld*innen, bereit für den Kampf? Kann Steve Jobs und die Menschen der Arbeiter*innenklasse der nikeanischen Nachbarschaft Athens zusammen im gleichen Selfie sitzen? Sind homophobe griechische Väter und die religiöse Hingabe griechische Mütter nur ein weiterer "work in progress"? Und kann Ideologie anhand von Emojis erklärt werden?

Wer genau sind diese Helden, die für uns kämpfen, in einer Zeit, in der es keine "Macher" mehr gibt, in der die Dinge vergänglich und unverständlich erscheinen? Die Generation Z greift zu den Waffen und heißt uns in einer neuen Welt willkommen, in der Emojis und Pokemon neben extremer Sensibilität und Dissidententum koexistieren - all das in einer Theaterform die gleichzeitig digital wie unvermeidlich physisch ist.

 

90 Minuten, keine Pause
In griechischer und englischer Sprache mit deutschen Übertiteln / ab 18 Jahren
Premiere am
Fr 24 Jun 2022
20:00 Uhr Bühne 2
Sa 25 Jun 2022
20:00 Uhr Bühne 2
Onassis Stegi, Athen / Griechenland
Regie Elias Adam
Bühne / Kostüme / Digitaler Raum Sita Messer
Mitarbeit Bühne und Kostüme Electra Staboulou
Musik Gary Salomon
Choreografie Panos Malactos
Licht Panaglotis Lambis
Production Management Cultópia
Text Elias Adam

Besetzung

Styliana Ioannaou, Jeo Pakitsas, Sofia Priovolou, Gary Salomon