Felix Hafner

Felix Hafner wurde 1992 in Voitsberg (Steiermark) geboren und studierte Schauspielregie am Max Reinhardt Seminar in Wien. Er hospitierte am Residenztheater München und inszenierte am Max Reinhardt Seminar Texte von Heiner Müller, Johann Nestroy und Anthony Burgess. Daneben ist er auch als Schauspieler tätig. Seine Diplominszenierung folgte im Dezember 2015 mit "Astoria" von Jura Soyfer. Am Volkstheater Wien inszenierte er in der Spielzeit 2015/16 Isabelle H., "geopfert wird immer" und in der Spielzeit 2016/17 "Der Menschenfeind" von Molière.

2015  wurde er mit einem Solopreis beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender in Bochum für die Rolle der Micheline in "Das Schlangennest" ausgezeichnet. 2017 erhielt er den Nestroy-Theaterpreis als bester männlicher Nachwuchs für seine Inszenierung von "Der Menschenfeind" am Wiener Volkstheater.

 

Inszenierungen