George Orwell

George Orwell wird am 25. Januar 1903 mit dem Namen Eric Arthur Blair als Sohn eines britischen Kolonialbeamten in Indien geboren. Nach Studienjahren in Eton und Wellington tritt er 1922 in den burmesischen Polizeidienst ein. 1927, nach seiner Demission als Polizeioffizier, zieht er zurück nach England und schlägt sich als Küchenhilfe, Lehrer und schließlich Journalist durch. In seinem Romandebüt "Erledigt in Paris und London" schildert der Autor seine Erfahrungen und zeigt sich schon hier politisch motiviert. 1936 kämpft er als Freiwilliger auf der Seite der Republikaner im Spanischen Bürgerkrieg, in dem er schwer verletzt wird. Durch seine Dystopien "Farm der Tiere" (1945), eine satirische Fabel über den sowjetischen Kommunismus, und "1984" (1948), eine Zukunftsvision von einem totalitären Staat, wird Orwell weltberühmt und zählt heute mit seinem Gesamtwerk zu den bedeutendsten Schriftstellern der englischen Literatur. Orwell stirbt am 21. Januar 1950 in London an Tuberkulose.

Stücke

Nächste Termine mit George Orwell

Fr 04 Feb 2022 / 19:30 Uhr Premiere
nach George Orwell / Regie: Sapir Heller