Ein Portrait von Romain Frequency

Romain Frequency

Romain Frequency ist seit 2012 als Bühnenkomponist tätig. Seine Kompositionen aus der regelmäßigen Zusammenarbeit mit Regisseurin Lilja Rupprecht sind u. a. am Deutschen Theater Berlin ("Lenz", "Hundeherz", "Antigone"), an der Berliner Schaubühne ("Jeff Koons"), am Schauspiel Hannover ("Werther", "Woyzeck"), am Schauspiel Köln ("Groß & Klein") und am Münchner Volkstheater ("Caligula") zu hören. Mit seinen Sound- und Videoinstallationen nahm er am digitalen Kunstfestival Turn Around Bright Eyes im Berliner Techno-Club Berghain teil. Es entstand eine Hommage an den Regisseur Derek Jarman: Ein komplexes meditatives Album ("Research on a nameless colour"). Unter dem Namen Electrosexual veröffentlichte er das Studioalbum "Art Support Machine". Außerdem verbindet ihn eine Zusammenarbeit mit den Regisseur*innen Bastian Kraft ("Ugly Duckling"), Marie Bues und Florian Fischer ("Dem Freund, der mir das Leben nicht gerettet hat").

In der Spielzeit 2022/23 ist er für "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" mit Regisseur Philipp Arnold wieder am Münchner Volkstheater tätig.

Nächste Termine mit Romain Frequency

So 05 Feb 2023 / 19:30 Uhr
nach Heinrich Böll / Regie: Philipp Arnold
Mi 22 Feb 2023 / 19:30 Uhr
nach Heinrich Böll / Regie: Philipp Arnold
Do 23 Feb 2023 / 19:30 Uhr
nach Heinrich Böll / Regie: Philipp Arnold