Ein Foto von flüchtenden Menschen und Soldaten während des NS Regimes

Tag der Quellen

Hunderte jüdische Kinder und Jugendliche haben während der NS-Diktatur ihre Erlebnisse in Tagebucheinträgen, Briefen und Aufsätzen festgehalten und beschreiben eindringlich ihre Erfahrungen mit Verfolgung, Ausgrenzung und Terror. Am Tag der Quellen lesen von 9.00 bis ca. 12.30 Uhr Schüler*innen Münchner Schulen auf Bühne 1 aus Dokumenten jüdischer Kinder und Jugendlicher. Indem sie den historischen Dokumenten ihre Stimmen leihen, bringen sie uns die Geschehnisse aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen vor Augen. Der thematische Schwerpunkt beleuchtet in diesem Jahr sowohl die Opfer-, als auch die Mitläuferperspektive.

Mitwirkende Schulen:
Edith-Stein-Gymnasium, Elsa-Brändström-Gymnasium, Freie Waldorfschule München Südwest, Joseph-von-Fraunhofer-Schule, Käthe-Kollwitz-Gymnasium, Max-Mannheimer-Gymnasium, Michaeli-Gymnasium, Theresia-Gerhardinger-Mädchenrealschule, Wittelsbacher-Gymnasium

Moderation: Özlem Sarıkaya (BR)

Der Eintritt zum „Tag der Quellen“ ist frei. Die Türen des Theaters sind den ganzen Tag geöffnet, Sie können  jederzeit kommen. Den genauen Zeitplan finden Sie ab 27. Juni hier. Wenn Sie mit einer größeren Gruppe kommen, bitten wir um Anmeldung bei unserer Theaterkasse telefonisch unter 089 523 46 55 oder per Email kasse@muenchner-volkstheater.de.

Do 07 Jul 2022
09:00 Uhr Bühne 1