Ein Foto von Anna Marboe

Anna Marboe

Anna Marboe wird 1996 in Wien geboren. Nach dem Schulabschluss folgen Auslandsaufenthalte und Studium in Kalifornien, Tansania und Chile. Von 2015 bis 2019 studiert sie Regie am Max Reinhardt Seminar, wo sie u.a. "Das Missverständnis" von Albert Camus "das wundervolle Zwischending" von Martin Heckmanns, sowie mehrere szenische Lesungen im Rahmen des Hans Gratzer Stipendiums am Schauspielhaus Wien und des Festivals "neues Wiener Volkstheater" inszeniert. Im April 2018 kommt ihr Vordiplom "Benefiz" von Ingrid Lausund zur Premiere. Es folgen Inszenierungen am Theaterfestival HIN & WEG in Litschau, sowie die Aufführung des Romans "oh Schimmi" von Theresa Präauer am Theater Kosmos Bregenz und am Schauspielhaus Wien.

Sie studiert angewandte Theaterwissenschaft und Philosophie an der Justus-Liebig-Universität Gießen, bis Marboe im April 2019 ihre Diplominszenierung "ich habe dich gegoogelt und du bist unwichtig aber deshalb musst du nicht weinen" am Max Reinhardt Seminar zur Aufführung bringt.

Als Regisseurin ist sie unter anderem 2019 am Landestheater Niederösterreich mit Hermann Hesses "Demian" und am Volkstheater Wien mit David Lindsay-Abaires "Die Reißleine" tätig. Außerdem veröffentlicht sie als Musikerin 2019 ihr erstes Album. Es folgen weitere Inszenierungen, wie 2020 am Schauspielhaus Wien mit Wilke Weermanns "Angstbeisser", sowie Felicia Zellers "Gespräche mit Astronauten" am Landestheater Linz und 2022 Michel Decars "Jenny Jannowitz". In der Spielzeit 2022/23 inszeniert Marboe erstmals am Münchner Volkstheater.

Inszenierungen

Nächste Termine mit Anna Marboe

Do 25 Mai 2023 / 20:00 Uhr Premiere
von Miru Miroslava Svolikova / Regie: Anna Marboe