Das Bild zeigt ein Portrait von Claudia Bossard

Claudia Bossard

Claudia Bossard studierte deutsche Literatur- und Theaterwissenschaft an der Universität Bern. 2018 realisierte sie eine vielbeachtete Dramatisierung von Roberto Bolaño’s Roman "2666" für die Kammerspiele am Staatstheater Darmstadt. Sie gewann mit ihrer für die Kunstuniversität Graz erarbeiteten Adaption von "Romulus der Große" von Friedrich Dürrenmatt 2019 beim deutschsprachigen Bundeswettbewerb Schauspielstudierender den Ensemblepreis. 2020 folgte "Das Werk" von Elfriede Jelinek am Kosmos Theater Wien. Eine Arbeit, die sich 2023 in dem Doppelabend "In den Alpen / Après les alpes" von Elfriede Jelinek und Fiston Mwanza Mujila am Volkstheater Wien auf der großen Bühne fortsetzte. Ihre für das Schauspielhaus Graz erarbeite Adaption von Oscar Wildes "Bunbury, ernst sein everything!" wurde 2023 mit dem Nestroy-Preis in der Kategorie "Beste Bundesländer-Aufführung" ausgezeichnet und ist aktuell in der Kammer am Deutschen Theater Berlin zu sehen. Auch zu sehen ist dort auf der großen Bühne "Baracke" von Rainald Goetz, Premiere September 2023.

"Der Zauberberg" von Thomas Mann ist ihre dritte Arbeit am Münchner Volkstheater nach "Der Selbstmörder" in der Spielzeit 2021/22 und "Feeling Faust" 2022/23.

Inszenierungen

Nächste Termine mit Claudia Bossard

Sa 15 Jun 2024 / 18:30 Uhr
nach Thomas Mann / Regie: Claudia Bossard
Fr 19 Jul 2024 / 18:30 Uhr
nach Thomas Mann / Regie: Claudia Bossard