Das Bild zeigt ein Portrait von Claudia Bossard

Claudia Bossard

Claudia Bossard, geboren in Zug in der Schweiz, studiert Literatur- und Theaterwissenschaften an der Universität Bern und arbeitet seit 2017 als freischaffende Regisseurin. Ihre während der Assistenzzeit am Schauspielhaus Graz entstandene Inszenierung von Henriette Dushes' "Lupus in Fabula" war 2016 zum Nachspielpreis des Heidelberger Stückemarkt und den Autorentheatertage Berlin eingeladen. Es folgten "Das Werk" von Elfriede Jelinek am Kosmos Theater, "Johanna von Orleans" am Staatstheater Darmstadt und Gianna Molinaris "Hier ist noch alles möglich" am Theater Basel. 2018 war sie Stipendiatin am Internationalen Forum des Berliner Theatertreffen. Ihre mit dem Institut für Schauspiel der Kunstuniversität Graz erarbeitete Dürrenmatt-Inszenierung von "Romulus der Große" gewann 2019 beim deutschsprachigen Bundeswettbewerb der Schauspielschulen in Berlin den Ensemblepreis. Für "Die Physiker" war sie 2020 für den Nestroy-Theaterpreis in der Kategorie beste Bundesländer Inszenierung nominiert. In der Spielzeit 2021/22 eröffnete sie das Schauspielhaus Graz mit Oscar Wildes "Bunbury, ernst sein is everything!" Im Januar 2023 folgt am Volkstheater Wien der Doppelabend "In den Alpen/ Après les Alpes" von Elfriede Jelinek und Fiston Mwanza Mujila. 

"Feeling Faust" ist nach "Der Selbstmörder" Bossards zweite Inszenierung am Münchner Volkstheater.

 

Mitwirkung in
Fassung Feeling Faust

Nächste Termine mit Claudia Bossard

Mi 07 Dez 2022 / 19:30 Uhr
Regie: Claudia Bossard
Mi 07 Dez 2022 / 19:30 Uhr
Regie: Claudia Bossard
Mi 14 Dez 2022 / 19:30 Uhr
Regie: Claudia Bossard