Lena Brückner, Liv Stapelfeldt, Jawad Rajpoot, Luise Deborah Daberkow, (c) Arno Declair
Lena Brückner, Liv Stapelfeldt, Jawad Rajpoot, Luise Deborah Daberkow, (c) Arno Declair
Anton Nürnberg, Luise Deborah Daberkow, Liv Stapelfeldt, Noah Tinwa  (c) Arno Declair
Anton Nürnberg, Luise Deborah Daberkow, Liv Stapelfeldt, Noah Tinwa (c) Arno Declair
Jawad Rajpoot, Noah Tinwa, Anton Nürnberg (c) Arno Declair
Jawad Rajpoot, Noah Tinwa, Anton Nürnberg (c) Arno Declair
Lena Brückner, Luise Deborah Daberkow, Liv Stapelfeldt, Noah Tinwa, Jawad Rajpoot, Anton Nürnberg (c) Arno Declair
Lena Brückner, Luise Deborah Daberkow, Liv Stapelfeldt, Noah Tinwa, Jawad Rajpoot, Anton Nürnberg (c) Arno Declair
Noah Tinwa (c) Arno Declair
Noah Tinwa (c) Arno Declair

In den Gärten oder Lysistrata 2

In der politisch korrekten, veganen, durchgegenderten Gegenwart scheint der Geschlechterkampf ausgefochten. Vorbei die Zeit, als Männer Frauen noch die Welt erklärten und Frauen schlechten Sex erdulden mussten. Frauen sitzen längst in Führungspositionen und brauchen Männer nicht einmal mehr zur Fortpflanzung. Doch wohin mit den einstigen Herren der Schöpfung, die sich im erbitterten Wettbewerb aufgerieben haben und irgendwann zum Streik aufriefen, für sexuelle Abstinenz gegen das Gefühl der Unterlegenheit? Wie in einem Naturkundemuseum werden gemeinsam noch einmal Gärten der Vergangenheit durchstreift, die nie ein Paradies waren: Stationen alter Paarbeziehungen, vom ersten Kennenlernen bis zur Familiengründung. Die Rollenbilder haben hier zwar noch – im Sinne patriarchaler Ordnungssysteme – "Gestimmt" und das Leben übersichtlicher gemacht. Aber wirklich glücklich wurde dabei niemand, und unverändert stehen alle vor der Frage, wie die Verhältnisse grundlegend umgestaltet werden können.

1 Stunde 45 Minuten, keine Pause
Premiere am
Bühne und Kostüme Stefan Hageneier
Musik Tom Zimmer
Dramaturgie Hannah Mey
Licht Anton Burgstaller
Mitarbeit Kostüme Paula de la Haye
Video Sebastian Bolenius, Oliver Portmann
Regieassistenz Camilo Störmann
Bühnenbildassistenz Matteo Marangoni
Trailer
Pressestimmen

"Denn Lena Brückner, Luise Deborah Daberkow und Liv Stapelfeldt brillieren vor allem als Trio – etwa wenn sie auf die Spitze treiben, was sie den Bernds alles durchgehen lassen: 'Ja, hey, klar – offene Beziehung. Sure kannst du mir ein Bein amputieren.' Sie stehen dabei dicht beieinander, vorne an der Rampe, und holen sich Szenenapplaus." – Nachtkritik

"Doch Stückl macht daraus dank seiner animierten Darsteller ein buntes, lustiges Spektakel mit großem Unterhaltungswert [...]" - Passauer Neue Presse

"Der Regisseur und sein sehr junges Ensemble durchstöbern unerschrocken wirklich jede Beziehungskiste, die ihnen die Autorin hingestellt hat [...]." - Abendzeitung

Auf dem Blog