Simon Solberg

Simon Solberg, geboren 1979 in Bonn, studierte Schauspiel an der Folkwang-Hochschule in Essen, arbeitete als Regieassistent, Video- und Projektmitarbeiter am Schauspiel Frankfurt und brachte dort auch seine ersten Inszenierungen auf die Bühne. Er war Hausregisseur am Nationaltheater Mannheim, wo er neben Stückinszenierungen wie „Fremde Kämpfe“ auch halbdokumentarische Projekte wie „Making of THE BAND“ realisierte. Simon Solberg feierte am 20. Dezember 2007 als Gastregisseur mit „Don Quijote“ am Schauspiel Frankfurt Premiere und wurde mit dieser Produktion auch zu „Radikal jung 2008“ eingeladen. Er inszenierte u. a. am Maxim Gorki Theater in Berlin, am Staatsschauspiel Dresden und am Theater Basel. Simon Solberg war bis 2012/13 Mitglied der Theaterleitung am Theater Basel. Nach „Faust“, „Die Jungfrau von Orleans“, „Einer flog über das Kuckucksnest“ und „Moses - Ein Mash-up Musical“ ist „Die Odyssee“ seine fünfte Produktion am Münchner Volkstheater.

 

Inszenierungen