Nicolas Charaux

Nicolas Charaux ist 1982 in Lunéville, Frankreich, geboren. Charaux studierte Literaturwissenschaft an der Universität von Tours und Schauspiel am Conservatoire d’Art dramatique ebendort. Seit 2009 lebt Charaux in Wien, dort absolvierte er 2014 sein Regiestudium am Max Reinhardt Seminar mit Auszeichnung, ihm wurde der Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft verliehen.

Seine Diplominszenierung „Die Affäre Rue de Lourcine“ von Eugène Labiche wurde zum Körber Studio Junge Regie 2014 am Thalia Theater in Hamburg eingeladen.
Im selben Jahr erhielt er für seine Inszenierung von Walter Kappachers „Der Abschied“ den Young Directors Award der Salzburger Festspiele. 2015 inszenierte er mit dem Jungen Ensemble Hörbiger „Merlin oder Das wüste Land“ von Tankred Dorst, im Frühjahr 2016 am Berliner Ensemble „Victor oder Die Kinder an der Macht“ von Roger Vitrac, am Münchner Volkstheater „Dämonen“ von Lars Norén und am Burgtheater "Über meine Leiche" von Stefan Hornbach, eine Koproduktion mit den Autorentheatertage am Deutschen Theater. 2017 inszeniert er das Schloss von Franz Kafka am Münchner Volkstheater.

Eine kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet ihn mit der Bühnen- und Kostümbildnerin Pia Greven.