Samuel Beckett

Samuel Beckett wurde am 13. April 1906 in Foxrock (Dublin) geboren. Er gilt als einer der bedeutendsten Dramatiker des 20. Jahrhunderts. Sein pessimistisch-absurdes Stück „Warten auf Godot“ gehört zum Standardrepertoire des modernen Theaters. Beckett war nach dem Romanistikstudium am Trinity College in Dublin zwei Jahre lang Lektor an der Pariser Eliteschule École normale supérieure. 1931/32 lehrte er Französisch am Trinity College und kehrte nach Wanderjahren zurück nach Paris. Während der Besetzung Frankreichs durch die Deutschen war Beckett Mitglied der Résistance und lebte zeitweise als Landarbeiter in der Nähe von Avignon. 1951 wurde er mit seinen ersten französisch geschriebenen Romanen „Molloy“ (dt. 1955) und „Malone stirbt“ (dt. 1958) bekannt, nach der Uraufführung von „Warten auf Godot“ 1953 berühmt. Ab 1957 wurden seine Bühnenwerke in der ganzen Welt aufgeführt. 1969 wurde der Schriftsteller für sein Gesamtwerk mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Beckett inszenierte selbst, schrieb Erzählungen, Romane und Theaterstücke, arbeitete aber auch für den Film, den Rundfunk und das Fernsehen. Für Verfolgte und Unterdrückte setzte sich der Autor unauffällig, aber wirkungsvoll ein, so für seine inhaftierten Kollegen Fernando Arrabal und Václav Havel. Samuel Becketts Bücher und Stücke sind von einem alles überschattenden Pessimismus und der Überzeugung einer grundlegenden Absurdität des menschlichen Daseins geprägt. Seine Gestalten stehen beziehungslos in einer sinnlosen Welt. Es gibt viele Fragen, aber keine gültigen Antworten, die Menschen leben in einem Endzustand, der von Langeweile und der völligen Sinnfreiheit jeglicher Tätigkeit gekennzeichnet ist. Das Leben ist absurd geworden, und es gibt keine Deutungen mehr, nur noch das Spiel, mit dem sich der Schmerz der menschlichen Existenz betäuben lässt. Beckett benutzt für seine oft schwer interpretierbaren Stücke eine einfache, bilderlose, auch beziehungslose Sprache, die die Ratlosigkeit der Menschen angesichts ihrer traurigen Existenz betont. Am 22. Dezember 1989 verstarb Samuel Beckett in Paris.